Über uns

Die Initiative Gesundgewicht ist ein gemeinnütziger Verein. Wir arbeiten durch Aufklärung der Diskriminierung Übergewichtiger entgegen.

Der Verein arbeitet ehrenamtlich und fördert eine öffentliche Diskussion rund um das Thema Körpergewicht im Zusammenhang mit Gesundheit. Er setzt sich für eine gesellschaftliche Anerkennung von Adipositas als Krankheit ein und wird Informationen für die Betroffenen zur Verfügung stellen, insbesondere über Beratung und Therapiemöglichkeiten, wie auch über die Möglichkeiten der Kostenerstattung durch die Krankenkassen.


Das Vereinsmanifest

I.
Wir wollen die Diskussion um das Gewicht eines Menschen von der Diskussion um Ästhetik und Schönheit entkoppeln.

II.
Wir wollen keine Vorschriften machen. Jeder Mensch soll mit dem Gewicht leben mit dem er/sie glücklich ist. Aber, wir wollen aufmerksam machen auf die wissenschaftlich belegte Beziehung zwischen Gewicht und Gesundheit: Nicht jedes Gewicht ist gesund.

III.
Wir wollen eine klare und einfach zu verstehende Messgröße etablieren, bei der jeder Mensch sofort erkennen kann, ob und wie gesund sein persönliches Gewicht ist. Dieser individuelle Wert ist dann die Basis für die nächsten Schritte. Eben das ‚Gesundgewicht’.

IV.
Den Menschen die Hilfe suchen, ihr persönliches Gesundgewicht zu erreichen wollen wir fundierte und wissenschaftlich bestätigten Rat geben. Wir unterstützen alle Maßnahmen und Therapieformen, die nachweislich durch die Wissenschaft Erfolge liefern.

V.
Wir setzen uns auf allen Ebenen und insbesondere sichtbar in der Öffentlichkeit für eine Anerkennung von Adipositas als Krankheit und die damit einhergehende Kostenübernahme durch die Krankenkassen ein. Dazu gehört auch unser Ziel holistische und langfristig erfolgreiche Adipostastherapien für alle zugänglich zu machen.

Aufklärung

In den letzten Jahren sind neue Strategien zur Bekämpfung der Fettleibigkeit entstanden. Beispielsweise die Regulierung der Vermarktung von Produkten, sowie leicht verständliche Systeme zur Kennzeichnung von Lebensmitteln. Im Kampf gegen Adipositas spielt die verstärkte Nutzung sozialer Netzwerke und neuer Technologien zur Unterstützung der Gesundheitsförderung eine zunehmende Rolle. Besonders wichtig ist die Sensibilisierung der breiten Öffentlichkeit durch Kampagnen in öffentlichen Medien, das hat die OECD in verschiedenen Studien (OECD Obesity Update 2017) nachgewiesen. Genau da setzen wir auch mit unserer Arbeit und unseren Kampagnen an.


Hierzu bald mehr


Diese Seite verwendet “Cookies” · OK · verbieten · Mehr Infos.